Solidarität mit den Menschen in der Hochwasserkatastrophen-Region – Hilfe für die Lebenshilfe Ahrweiler

Geschrieben am: 21. Juli 2021

Die erschütternden Bilder aus den Katastrophengebieten von Rheinland-Pfalz und NRW vor Augen, bekunden wir von der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt den betroffenen Menschen unser tiefstes Mitgefühl; allen, die um einen lieben Menschen trauern, gilt unsere aufrichtige Anteilnahme. So auch den Bewohnerinnen und Bewohnern vom Lebenshilfehaus Sinzig von der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V., die liebe Freundinnen und Freunde verloren.

Landesgeschäftsführer Matthias Mandos berichtet von der Gewissheit, „dass zwölf Menschen mit Behinderung in der Flut ihr Leben verloren haben“, und schreibt: „Es ist eine tieftraurige, unfassbare Tragödie, die uns macht- und fassungslos zurücklässt. Meine Gedanken sind permanent bei den Angehörigen, die von Trauer überwältigt sind, und bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ja auch sehr persönlich mit den Bewohnerinnen und Bewohnern verbunden waren und in Trauer sind. Vor ihrer Leistung, vor der Leistung des lieben Geschäftsführer-Kollegen Stefan Möller und des Vorstandes in der Krisenbewältigung habe ich den höchsten Respekt. Ebenso vor den vielen freiwilligen und professionellen Einsatzkräften und Rettern, die ich gestern vor Ort gesehen habe.“

Wir alle können uns nur in Demut und voller Hochachtung den Worten von Matthias Mandos anschließen und danken ihm, dass er nun von Seiten des Landesverbandes mögliche Hilfemaßnahmen koordiniert, an denen sich die Lebenshilfe-Vereinigungen unseres Landes beteiligen wollen und werden. Zu Sachspenden, die auch bei uns von Mitgliedern bereits nachgefragt wurden, ist zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage möglich, da die Verantwortlichen vor Ort erst einmal die Zeit brauchen, festzustellen, was gebraucht wird. Was möglich ist und sicherlich dringend benötigt wird, ist auch angesichts der großen materiellen Schäden jedwede finanzielle Unterstützung. Daher entschlossen sich Vorstand und Geschäftsleitung der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt, den Erlös aus dem Verkauf des neuen Kunstbuches „Exoten“ der Lebenshilfe Ahrweiler zu spenden.

Darüber hinaus aber können Mitglieder, Freunde und Förderer gerne auch eine zweckgebundene Spende an unser bekanntes Vereinskonto unter dem Stichwort „LH Ahrweiler“ überweisen. Wir versichern, dass wir die Spenden vollumfänglich und ohne Verwaltungsgebühren an die Lebenshilfe Ahrweiler überweisen.

Oder aber Sie überweisen Ihre Spende direkt an:

Kreissparkasse Ahrweiler
IBAN: DE 61 57751310 0000 82 11 24,
BIC: MALADE51AHR

oder

Volksbank Bad Neuenahr-Ahrweiler
IBAN: DE 28 57761591 0024 13 30 01
BIC: GENODED1B

Das Buch „Exoten“ wurde anlässlich des Inklusionsprojektes von Schloss Bruchsal, gemeinsam mit unserem Atelier „Molemol“ und der bis zum 12.9.2021 geöffneten Sonderausstellung „Was ist Exotik?“ im Schloss Bruchsal aufgelegt und zeigt die dort ausgestellten großartigen Gemälde unserer Künstlerinnen und Künstler. In Textbeiträgen wird konsequent der Gedanke der Inklusion verfolgt und die Barrierefreiheit als elementare Grundlage der Teilhabe von Menschen mit Behinderung in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens betont. Es kostet 19,80 Euro und ist zurzeit im Shop von Schloss Bruchsal, in der Buchhandlung Boesner, An der Fohlenweide 3, 67112 Mutterstadt, und in unserer Geschäftsstelle erhältlich, in Kürze auch über den Buchhandel. Falls nicht vorhanden, kann es unter ISBN 978-3-00-069202-4 bestellt werden.

Für Vorstand und Geschäftsleitung:
Gerhard Wissmann, Vorsitzender, Martin Zimmer, Geschäftsführer


© 2020 by Lebenshilfe Speyer - Schifferstadt

Vorlese-Funktion by ResponsiveVoice Text to Speech